Der Schwimmklassiker.

Erste Eindrücke...

...gut besuchte Bahnen
...gut besuchte Bahnen
...der Weltmeister schwimmt mit...
...der Weltmeister schwimmt mit...
"Kreativste Kopfbedeckung"
"Kreativste Kopfbedeckung"
Sieger 2016, Anne Hembd und Candy Jack Hoffmann
Sieger 2016, Anne Hembd und Candy Jack Hoffmann
Sieger "Kreativste Kopfbedeckung"
Sieger "Kreativste Kopfbedeckung"
Rahmenprogramm
Rahmenprogramm

HALBE DISTANZ ZUM WELTREKORD

Es ist geschafft, unser 19. Meininger 24-Stunden-Schwimmen…

Im letzten Jahr stand der erst 13-jährige Candy-Jack Hoffmann trotz des hervorragenden 2. Platzes noch im übermächtigen Schatten seines großen Bruders Chris-Pascal, der es tatsächlich schaffte, den Deutschen Rekord auf 76.000 Meter zu verbessern.
Dieses Jahr zeigte Candy-Jack jedoch der gesamten männlichen Konkurrenz, wer aus seiner Sicht auf den ersten Platz gehört: Mit einer für dieses Alter sagenhaften schwimmerischen Leistung von 50.950 Metern ließ er den Zweitplatzierten, Dr. Robert Richert von der FH Schmalkalden, um 7.450 Meter hinter sich.

2016 war sein erklärtes Ziel, die 50 Kilometer-Marke zu knacken. Bis dahin war es für Candy ein weiter, mitunter auch sehr beschwerlicher Weg, den er jedoch, auch dank des Supportes aus seiner Familie, dann doch meisterte.
Als er diesen Meilenstein erreicht hatte, waren offenbar noch Zeit- und Kraftreserven da, um sich neue Ziele zu stecken: Die Hälfte des aktuellen Weltrekordes sollte es sein! Und somit schraubte Candy sein endgültiges Ziel noch um weitere 950 Meter auf insgesamt 50.950 Meter. Ist das nicht der Hammer?

Noch weiter als Candy schwamm dieses Jahr jedoch die Vorjahressiegerin bei den Damen, Anne Hembd aus Zwickau.
Anne, unterwegs mit der "Goldenen 13", legte dieses Jahr eine Strecke von insgesamt 57.000 Metern zurück. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und ziehen den Hut vor dieser riesigen Energieleistung!

Nachdem sie 2015 in der ewigen TOP10 mit 53.700 m den Rekord bei den Bestweiten der weiblichen Schwimmer erzielte, setzte sie mit ihrer diesjährigen Leistung in Meiningen sogar noch Einen drauf und sorgt so dafür, das auch im Jahr 2016 Rekorde geknackt wurden.
Trotz knapp verfehltem Ziel, 777 Schwimmerinnen und Schwimmer ins Wasser zu bekommen, werten die Organisatoren vom Bäderteam der Meininger Stadtwerke GmbH und dem Meininger Schwimmverein "Wasserfreunde" e.V. die Veranstaltung als vollen Erfolg.

Dass es sich bei der Mission 777 um ein durchaus realistisches Ziel handelt, zeigen die insgesamt 698 Anmeldungen. Am Ende fehlten lediglich 54 der angemeldeten Schwimmer, es waren im Vorfeld auch viele Zeltplatz-Voranmeldungen eingegangen…

Ja, wir hatten großes Pech: Gegen 19:00 wurde es richtig ungemütlich und Gewitter, verbunden mit kräftigsten Regenschauern, ließen eine störungsfreie Fortführung unseres Schwimm-Klassikers definitiv nicht zu.
Also wurde nach klarer Ansage der leitenden Schwimm-Meisterin die Unterbrechung der Veranstaltung bekanntgegeben und die Anzeige mit dem Count-Down angehalten.

Beispielhaft war die zügige Räumung des Außenbeckens sowie der angrenzenden Anlagen. Ein Lob an Alle. Die Sicherheit aller Teilnehmer im und am Becken hatte absoluten Vorrang!

Es ist verständlich, dass aufgrund der knapp einstündigen Unterbrechung auch einige Starter, die bereits ihren Wettkampf-Pass mit der Schwimmer-ID hatten, von einem Start in das verregnete Außenbecken Abstand nahmen.

Um 20:03 Uhr erfolgte der Restart und der Schwimm-Marathon konnte trotz Regens fortgesetzt werden.
Davon unbeeindruckt zogen die "Goldenen Badekappen" (Schwimmer, die im Vorjahr in die TOP 20 schwammen) in der Schwimmhalle weiter ihre Bahnen und bekamen teilweise nicht einmal etwas davon mit, was draußen passierte.

Die Unwetter-Unterbrechung sollte jedoch die letzte und einzige Störung der gesamten Veranstaltung bleiben.

Endlich konnte auch das Abendprogramm fortgesetzt werden. Steve Potter & The General Amp ließen sich ihre gute Stimmung nicht vermiesen, waren sie doch sowieso schon in einer für eine Wassersportveranstaltung standesgemäßen Bekleidung erschienen.
In ihre Bademäntel gehüllt, griffen sie ordentlich in ihre Instrumente und begeisterten das Publikum. Und sie spielten lange und richtig gut!

Der Auftritt von ***TERESA WINTER UNPLUGGED*** erfolgte kurzer Hand in den Räumlichkeiten der Gaststätte. Das war passende Club-Atmosphäre, alle rückten zusammen und konnten das Programm ---StEcKeR rAuS--- mit entschleunigten Rocktiteln, von Piano & Cello begleitet, genießen.

Wer im letzten Jahr dachte, der Besuch der Doppelolympiasiegerin Britta Steffen wäre nicht zu toppen, wurde von den Veranstaltern jedoch eines Besseren gelehrt: Ab Sonntagmittag erwies der aktuelle Weltmeister über 200m Brust, Marco Koch, den Meiningern die Ehre und besuchte die Veranstaltung.
Ein Weltmeister zum Anfassen, noch dazu ein Sportler, der unmittelbar vor Olympia noch nach Meiningen reist, das konnten sich die vielen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen einfach nicht entgehen lassen!
Mit viel Spaß und Freude legte der sympathische Schwimmer einige Bahnen in verschiedenen Schwimmstilen zurück und gab bei der anschließenden Autogrammstunde fleißig Unterschriften.

Die Badekappen-Challange, direkt nach offiziellem Veranstaltungs-Ende um 14:00, bot allen Beteiligten sowie den Zuschauern einen besonderen Spaß.
Ursprünglich durch das DVAG-Juniorteam um Marco Koch ins Leben gerufen, versuchten die angetretenen Mannschaften, möglichst viel Wasser in ihre Wettkampf-Badekappe zu bekommen.

Das Ergebnis überraschte Viele: 22 Wassereimer, also 220 Liter, mussten eingefüllt werden, ehe sich bei der siegreichen Meininger Mannschaft „Haino’s Dream-Team“ die Badekappe verabschiedete. Hier zahlten sich Geduld, Erfahrung sowie Cleverness aus.

Die anschließenden Siegerehrungen fanden, wie so häufig in all den Jahren, bei besten Wetterbedingungen statt.

Was kann als Fazit festgehalten werden?

Das 19. Meininger 24-Stunden-Schwimmen ist erfolgreich verlaufen.
Keine Unfälle, keine Störenfriede und viele, viele strahlende Gesichter bei den Teilnehmerinnen, Teilnehmern und Besuchern, denen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten wurde.

Es konnten sich sowohl die Spitzensportler als auch die Gelegenheits- und Spontanbesucher hervorragend „austoben“ und ganz nach ihren Vorstellungen die 2-Tages-Veranstaltung einteilen.

Ermöglicht wurde dieses große Schwimm-Event durch ganz viele fleißige Helfer und Sponsoren.
Erst durch ihr Engagement und ihren tatkräftigen Einsatz ist eine Veranstaltung dieser Art möglich und durchführbar!
Wir sagen erneut VIELEN DANK an Alle!

Natürlich auch an alle diejenigen, die von Nah und Fern anreisten, um das 19. Meininger 24-Stunden-Schwimmen entweder das erste Mal oder als Stammgast zu besuchen.

Wir freuen uns immer wieder über jede Besucherin, jeden Besucher, über jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer, die uns die Ehre erweisen.

Und zum 20. Meininger 24-Stunden-Schwimmen, da gibt’s doch keine Frage, seid Ihr gern wieder eingeladen.
Ihr seid doch dabei am 24. & 25.06 .2017???


Das Bäderteam der Stadtwerke Meiningen sowie die Meininger Wasserfreunde

Meiningen in der bundesweiten dsv-arena Wertung

2015 - Strecke männlich
2015 - Strecke weiblich
2012 - Strecke männlich
2011 - Strecke gesamt
2012 - jünster Teilnehmer
2011 - Teilnehmer gesamt
2011 - Strecke männlich
2010 - Teilnehmer gesamt
2015 - Strecke gesamt
2015 - ältester Teilnehmer
2013 - Strecke männlich
2010 - Strecke gesamt
StartseiteImpressumKontakt